Gewebe-Kreuzreaktivität (TCR)

Kontakt

Tissue Cross Reactivity assessment of a therapeutic antibody or antibody-like molecule is an essential preclinical investigation that forms part of a regulatory Investigational New Drug (IND) or Clinical Trial Application (CTA). 

TCR is a series of ex-vivo immunohistochemical (IHC) screening assays performed primarily to identify off-target binding, but also to potentially identify previously unknown sites of on-target binding. 

The presence or absence of IHC staining in frozen tissues ex vivo may be used to indicate potential organ toxicity in vivo as well as providing additional justification for the choice of animal toxicity models used to generate pre-clinical safety data.

TCR-Dienstleistungsangebot

  • Ein engagiertes Team von Wissenschaftlern mit über 20 Jahren Erfahrung und Fachwissen bei der Durchführung von TCR-Screenings
  • Erfahrung und Sachkenntnis bei der Entwicklung von Protokollen für neuartige Antikörperklassen, darunter: murine, humanisierte, chimäre, vollständig menschliche Antikörper, Antikörpercocktails, Fab/VH-Fragmente, Fusionsproteine, bispezifische Superantigene, Biomere, Tetramere und Nanokörper sowie variable Regionen, die an verschiedene Träger-Grundgerüste gebunden sind
  • Maßgeschneiderte Antikörper-/Protein-Markierungsdienste verfügbar
  • Engagierte und erfahrene Wissenschaftler entwickeln und optimieren IHC-Färbeprotokolle, um robuste und aussagekräftige Kreuzreaktivitätsdaten zu generieren
  • Erfahrene Studienleiter mit umfangreichem Histologie- und IHC-Wissen, die beraten und anleiten
  • Lizenzierte Einrichtungen mit Zugang zu qualitativ hochwertigen tiefgefrorenen menschlichen und tierischen Geweben, die sowohl die Richtlinien der FDA als auch der EMA abdecken
  • Beurteilung der Gewebeeignung für jede Studie zur Gewährleistung der Gewebe- und Antigenintegrität (siehe Bilder unten)
  • Manuelle und automatisierte IHC-Färbeplattformen verfügbar, die Flexibilität und Anpassung von IHC-Methoden ermöglichen
  • Experten-Pathologen (MRCPath, FRCPath, American Board Certified) mit Erfahrung in der Evaluierung und Interpretation von Färbungen aus TCR-Beurteilungen
  • Flexible Berichterstattungskriterien, um sicherzustellen, dass Studienendpunkte erreicht werden

Beispiele für die Qualitätsbewertung von gefrorenem menschlichem Gewebe

Beispiele für die Qualitätsbewertung von gefrorenem menschlichem Gewebe

Gewebe-Kreuzreaktivität (TCR) Fragen und Antworten

  • Warum führen wir Studien zur Gewebe-Kreuzreaktivität (TCR) durch?

    Es wird erwartet, dass für einen IND/CTA-Antrag für die meisten Biotherapeutika eine TCR-Studie durchgeführt wird, um in erster Linie Off-Target Bindungen zu identifizieren, aber auch um bisher unbekannte Sites von On-Target Bindungen aufzudecken. Eine solche Studie kann verwendet werden, um einen Hinweis auf eine potenzielle Organtoxizität in-vivo zu geben und auch, um die Färbungsmuster zwischen menschlichem und tierischem Gewebe zu vergleichen, was eine zusätzliche Rechtfertigung für die Wahl von Tiertoxizitätsmodellen liefert, die zur Gewinnung anderer präklinischer Sicherheitsdaten verwendet werden.

  • Wer bei labcorp führt diese TCR-Bewertungen durch?

    TCR-Studien werden an den labcorp-Standorten im Vereinigten Königreich sowohl in Harrogate als auch in Huntingdon durchgeführt. Beide Standorte gehören dem GLP-Compliance-Überwachungsprogramm des Vereinigten Königreichs an, das von der GLP-Überwachungsbehörde des Vereinigten Königreichs (UK GLPMA) durchgeführt wird, die Teil der Regulierungsbehörde für Arzneimittel und Gesundheitsprodukte (MHRA) ist.

  • Welche Erfahrung haben Sie mit der Durchführung von TCR-Studien?

    Sowohl der Standort Harrogate als auch der Standort Huntingdon führen diese Studien seit 1997 durch. Engagierte Teams von Wissenschaftlern mit immunhistochemischer (IHC) und histologischer Erfahrung sind an allen Aspekten der Studie beteiligt, um sicherzustellen, dass die IHC-Färbeprotokolle optimiert werden, um aussagekräftige Daten zu generieren und zu liefern.

  • Welche Gewebepanels haben Sie?

    Für menschliche TCR-Studien hat labcorp Zugang zu allen gefrorenen Geweben gemäß den Anforderungen der US-amerikanischen FDA und der EMA. Beide Standorte sind von der Human Tissue Authority des Vereinigten Königreichs (UK HTA) lizenziert. Für tierartbezogene TCR-Studien verfügt labcorp über gefrorene Gewebe von allen am häufigsten verwendeten toxikologischen Modellen (Primaten, Mini-Schweine, Hunde, Nagetiere).

  • Was sind die Anforderungen an meinen Testartikel?

    Maßgeschneiderte Antikörper-Markierungsverfahren (z. B. Biotin, FITC, Alexa488) können bei Bedarf durchgeführt werden. Auch vorkomplexe Verfahren können verwendet werden, falls die Kennzeichnungsverfahren nicht als geeignet erachtet werden. Wir sind uns bewusst, dass die Mengen an Testartikeln begrenzt sein können, und obwohl idealerweise ein Minimum von 30 mgs für Etikettierungsverfahren gefordert wird, können wir bei Bedarf mit deutlich geringeren Mengen an Testartikeln arbeiten. Wir sind gerne bereit, andere Testartikelanforderungen für Ihre TCR-Studie weiter zu besprechen.

  • Wie lange wird es dauern, bis eine TCR-Studie abgeschlossen ist?

    Die für den Abschluss einer TCR-Studie erforderliche Zeit hängt von der Phase der Entwicklung und Optimierung des IHC-Protokolls ab. Die Entwicklung und Optimierung eines geeigneten und robusten IHC-Protokolls ist in der Regel innerhalb von 6 Wochen abgeschlossen. Vorläufige Daten/Berichtsentwürfe aus der TCR-Beurteilung sind in der Regel innerhalb weiterer 6 Wochen nach erfolgreicher Entwicklung und Optimierung des IHC-Färbeprotokolls verfügbar.

  • Wer wertet die gefärbten Objektträger einer TCR-Evaluierung aus?

    Erfahrene Pathologen überprüfen alle TCR-Studien. Es stehen Pathologen zur Verfügung, um die Ergebnisse in allen Phasen der Studie zu diskutieren, von der Entwicklung und Optimierung des IHC-Färbeprotokolls bis hin zur Gewebepanel-Färbung. Färbungsintensität, zelluläre Lokalisation, Gewebeverteilung und Häufigkeit der Färbung werden routinemäßig aufgezeichnet, jedoch sind wir gerne bereit, die Aufnahme zusätzlicher spezifischer Pathologie-Endpunktkriterien zu erörtern.

Unterhalten wir uns

Kontakt