Xcellerate: Analyse und Vorausberechnung der Anwerbung

Bei der Xcellerate®-Analyse und -Vorausberechnung der Patientenanwerbung handelt es sich um eine hochspezialisierte Anwendung, die für eine bessere Vorhersehbarkeit künftiger Anmeldungszahlen und eine Risikosenkung während des Studienverlaufs sorgt, um Ziele der Patientenanwerbung und der Studienteilnahme zu erreichen.

Die Xcellerate-Analyse und -Vorausberechnung der Patientenanwerbung greift auf branchenspezifische, historische Daten von Wissenschaftlern und künstliche Intelligenz zu, um mit ihrer Hilfe die Vorhersehbarkeit der Anwerbungszahlen mit detaillierten Zeitangaben vor und während der Anmeldungsfrist zu erhöhen.

Xcellerate Tool zur Modellerstellung und Vorausberechnung der Patientenanwerbung

Unsere Gruppe für Analyse und Vorausberechnung nutzt unsere historischen Leistungsdaten und Erfahrungen aus laufenden Phase-I-Dosiseskalations- und -Expansionsstudien (Kohortendesign) in einem studienspezifischen Modell, um ein mögliches Ergebnis bei der Patientenanwerbung zu illustrieren. Im weiteren Verlauf der Studie werden die Kohorten erweitert und die Daten analysiert; die Modelle werden entsprechend angepasst, um das Anwerbungsergebnis und die Planung für künftige Studien neu zu bewerten.

Patientenanwerbung stellt bei der Durchführung klinischer Studien die größte Herausforderung dar.  Viele Studien sind von mehreren Variablen abhängig, und es gibt viele Möglichkeiten, eine Studie zu modellieren. Die Xcellerate-Analyse und Vorausberechnung der Patientenanwerbung erstellt detaillierte und flexible Prognosen, die problemlos auf jedes beliebige Szenario übertragbar sind. Die Anwendung zieht zahlreiche Faktoren in Betracht, um den zeitlichen Ablauf jeder beliebigen Studie zu modellieren und damit eine möglichst realistische Repräsentation zu erstellen.

Einige granulare Faktoren, gegen die unser Team modellieren kann, sind standortspezifische Daten für Anlaufzeiten, Abschlussdaten, Anwerbungsraten, Urlaubszeiten und Saisonalität sowie Studiendesign-Schichten und -Untergruppen. Die Xcellerate-Analyse und -Vorausberechnung der Patientenanwerbung legt eine Mindest- und eine Höchstanzahl von anzuwerbenden Patienten auf Länder- bzw. Gebietsebene fest, um die Auswirkungen auf die Anmeldungen zu ermitteln. Die durchgehende Überwachung während der Studie ermöglicht die frühe Erkennung von Risiken und die Entwicklung von Plänen zur Risikobegrenzung.

Standortbezogene Leistungszahlen zeigen die tatsächliche Leistung im Vergleich zu den Erwartungswerten und stellen Vergleiche zu Vormonaten an, wobei sie Standorte hervorheben, die mehr Aufmerksamkeit benötigen, und die Wahrscheinlichkeit abschätzen, ob an einem Standort überhaupt Anmeldungen erfolgen werden.

Unsere Prognosen umfassen KI-Prognosen klinischer Endpunkte (z. B. Tod, Krankheitsfortschritt), welche verbesserte Kontrolle darüber geben, wann die Studie abgeschlossen werden kann.

Vorteile der Xcellerate-Analyse und -Vorausberechnung der Patientenanwerbung:

  • Agil: bietet flexible und detaillierte Modelle, welche die Auswirkungen aller Variablen berücksichtigen können 
  • Vorausblickend: erstellt Prognosen über Wegmarken bei der Anwerbung
  • Effektiv: unterstützt informierte Entscheidungen in Echtzeit  
  • Effizient: ermöglicht korrigierende Abweichungen vom Plan
  • Engagiert: umgesetzt von einem Expertenteam, das die Umstände versteht und verschiedene statistische Methoden einsetzt