Dr. Barbara Gillespie nimmt an einem gemeinsamen wissenschaftlichen Workshop der National Kidney Foundation, EMA und FDA teil

Die Nierenkrankheit wird oft als „stiller Mörder“ bezeichnet, da sie oft unerkannt auftritt und DrGillespie_Portrait
sich fortschreitend in eine chronische Nierenkrankheit entwickelt. Um die Krankheit früher zu erkennen und das Fortschreiten zu verlangsamen, hat es sich bewährt, Veränderungen von zwei wichtigen Biomarkern zu messen ‒ die glomeruläre Filtrationsrate (GFR) und die Albuminurie.

Dr. Barbara Gillespie, Vice President und therapeutische Leiterin der Nephrologie bei Covance, wurde kürzlich zu einem Workshop eingeladen, der von der National Kidney Foundation (NFK), der US Food and Drug Administration (FDA) und der European Medicines Agency (EMA) gesponsert wird und vom 15. bis 16. März 2018 stattfindet.

Als einzige Vertreterin einer CRO, die zu diesem wichtigen Treffen eingeladen wurde, wird Dr. Gillespie wertvolle Einblicke aus der Perspektive der klinischen Forschung einbringen. Sie ist Mitglied in der regionalen medizinischen Beraterkommission der NFK und einzige CRO-Vertreterin in der wissenschaftlichen Beraterkommission der NFK für das CKD-Register.

„Diese Zusammenarbeit von mehreren Interessengruppen ist besonders wichtig, weil Forscher ein besseres Verständnis davon brauchen, wie Veränderungen der Albuminurie und GFR einzuordnen sind und diese als Endpunkte klinischer Studien anzuwenden“, so Gillespie.

„Das Ziel dieser wissenschaftlichen Zusammenarbeit ist, diese Biomarker im Detail zu besprechen und die aktuellen Einschränkungen und Stärken der Surrogate-Endpunkte des Kandidaten zu bewerten. Letztendlich hoffen wir, Vorschläge entwickeln zu können, die dazu beitragen, die chronische Nierenkrankheit in frühen Stadien zu entdecken und damit das Leben von Patienten zu verändern.“

Erfahren Sie mehr über die Ziele dieses wissenschaftlichen Workshops.


Dr. Barbara S. Gillespie, MMS, FASN
Vice President und globale Leiterin des Therapiebereichs der Nephrologie

Dr. Gillespie ist zertifizierte Nephrologin und blickt auf mehr als 12 Jahre Erfahrung in klinischer Forschung und Entwicklung zurück. Sie ist außerordentliche Professorin an der medizinischen Fakultät der University of North Carolina, Abteilung Nephrologie und Bluthochdruck; sie ist außerdem Vorstandsmitglied der Kidney Health Initiative, einer öffentlich-privaten Partnerschaft zwischen der FDA, der American Society of Nephrology, Wissenschaft und Industrie.

Ihre umfassende Erfahrung besteht aus 11 Jahren bei Quintiles als Leiterin der globalen Nephrologie, wo sie CKD- und ESRD-Studien von der Protokollplanung bis hin zur Ausführung leitete, und als Beraterin für Sponsoren der klinischen Entwicklung, Due Diligence, Zulassungseinreichungen, Vermarktung, Ergebnisforschung der Health Economics und Therapiebeurteilungen aus Patientensicht. Dort war sie außerdem als ehemalige Leiterin des North American Internal Medicine Medical Team aktiv; zuletzt war sie direkt dem Chief Medical und Scientific Officer unterstellt, um Probleme in Verbindung mit Strategie, Wissenschaft, Ethik und Leitung zu unterstützen.

Sie ist in mehreren Beratungsausschüssen und in Gremien von Interessengruppen aktiv, darunter der FDA/EMA/NKF Workshop für renale Endpunkte, National Kidney Foundation CKD Registry, UNCs PCORI Workshop und die globale Initiative Standardized Outcomes for Nephrology (SONG).